An die Hebräer

EKK XVII/1-3

  99,00 € Ursprungspreis 192,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Der Hebräerbrief ist im Neuen Testament ein Außenseiter. Seine theologische Denkweise gilt als schwierig, die Verweigerung der »zweiten Buße« als »harter Knochen« (M. Luther). Die historischen Entstehungsverhältnisse liegen weithin im Dunkeln, die theologische Leistung schwankt im Urteil der Fachgelehrten. Jedoch: Sein Verfasser braucht sich hinter Paulus oder Johannes nicht zu verstecken. Ihm gelingt es, das alte Bekenntnis so zu aktualisieren, dass es bis heute gehört werden kann.

Die vorliegende Auslegung bemüht sich um das theologische Verständnis des Briefes. Durch genaue philologische Exegese sowie traditions- und religionsgeschichtliche Analysen treten theologisches Profil und seelsorgliches Interesse hervor. Ein bemerkenswerter Versuch, die Krise einer müden und verzagten Christenheit zu bewältigen – aktuell bis heute.
Mehr Informationen
Auflage-Beschreibung 3 Bände
Auflage 1. Auflage 2016
Einband Paperback
Seitenzahl 1.056
Format 16,4 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-8436-0868-8
VGP-Nr. 010868
Schlagwörter Bibel, Christentum, Jesus Christus
Erich Gräßer

Erich Gräßer, Dr. theol. Dr. h.c. mult., 1927-2017, war Professor em. für Neues Testament an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn.

Presseinformation drucken