Bestseller

Der Chor des Ulmer Münsters

Kunstgeschichte – Bauforschung – Restaurierung
Arbeitshefte - Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, Band 34
Herausgegeben vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart
  30,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar

1377 begonnen und Mitte des 15. Jahrhunderts im Wesentlichen vollendet, erhielt der Ulmer Münsterchor erst im späten 19. Jahrhundert seine heutige Gestalt. Die Restaurierung der Chorfassade in den Jahren bis 2015 bot die einmalige Gelegenheit, das imponierende Gesamtkunstwerk aus Ziegel, Stein und Glas interdisziplinär zu untersuchen.

Erstmals seit dem 19. Jahrhundert war es beispielsweise möglich, die acht überlebensgroßen Prophetenskulpturen aus der Nähe in Augenschein zu nehmen. Die Zustandskartierung auf Basis genauer Planvorlagen, der umfangreiche Archivalienbestand des Münsterbauamts sowie detaillierte Material- und Befunduntersuchungen bildeten die Grundlage für die Maßnahmen. Wände, Pfeiler, Aufsätze, Figuren und Fenster wurden dementsprechend konservatorisch behandelt. Die vielfältigen Erkenntnisse aller Disziplinen werden im vorliegenden Band bildreich und anschaulich vermittelt.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2021
Einband Paperback
Ausstattung mit 425 großteils farbigen Abbildungen
Seitenzahl 264
Format 21 x 30 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-1229-9
VGP-Nr. 401229
Claudia Mohn (Hg.)

Dr.-Ing. Claudia Mohn, Studium der Kunstgeschichte, Bauforschung und Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit; 2003 Promotion im Rahmen des Graduiertenkollegs Kunstgeschichte, Bauforschung, Denkmalpflege an der TU Berlin im Fachgebiet Bau- und Stadtbaugeschichte.
Seit 2001 Referentin für Bauforschung, seit 2009 Leiterin des Fachbereichs Bauforschung / Baudokumentation, seit 2018 Leiterin des Referats Spezialgebiete im Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg.

Otto Wölbert (Hg.)

Otto Wölbert, Steinrestaurator. Nach handwerklicher Lehre, restauratorischer Ausbildung in einem freiberuflichen Atelier und am Rheinischen Amt für Denkmalpflege in Bonn mehrjährige Tätigkeit in Lübeck, Burgkloster. Von Juli 1985 bis Februar 2019 angestellt beim Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg, Fachgebiet Restaurierung. Ab 1992 zusätzlich Betreuung des Fachgebiets Glasmalerei.

Presseinformation drucken