Städtische Normen – genormte Städte

Zur Planung und Regelhaftigkeit urbanen Lebens und regionaler Entwicklung zwischen Mittelalter und Neuzeit
Stadt in der Geschichte, Band 34
Veröffentlichungen des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung
  24,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Die geplante und genormte Stadt ist ein allgegenwärtiges Phänomen, jedem präsent in den »modernen« Hochhaus- und Plattenbausiedlungen, aber auch in der Gleichförmigkeit von Reihenhäusern und dörflichen Neubaugebieten – ein starker Gegensatz zu den verwinkelten Städten des Mittelalters, wie etwa das Paradebeispiel Rothenburg ob der Tauber zeigt. Aber auch eine solche »gewachsene« Stadt war durch Normen geprägt, wenn auch nicht in ihrer Gesamtgestalt. Der vorliegende Band geht den Einflüssen von Normen auf Städte und den in Städten entwickelten Normen in interdisziplinärer Vielfalt nach. Die zeitliche Perspektive reicht dabei vom hohen Mittelalter bis zu heutigen Fragen der Stadtentwicklung und Stadtplanung.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2009
Einband Paperback
Ausstattung mit etwa 25 Abbildungen
Seitenzahl 208
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6434-2
VGP-Nr. 406434
Schlagwörter Kulturgeschichte
Presseinformation drucken