Zwischen fürstlicher Repräsentation und adliger Statuspolitik

Das Kongresszeremoniell bei den westfälischen Friedensverhandlungen
Beihefte der Francia, Band 82
Herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris
  42,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Während des westfälischen Friedenskongresses (1643-1648) verzögerten sich die Verhandlungen immer wieder aufgrund von Zeremonialstreitigkeiten. Waren diese Auseinandersetzungen nur Ausdruck barocker Eitelkeiten?

Die vorliegende Studie untersucht unterschiedliche Interpretationen der Rangstreitigkeiten und zeigt, wie sich im Spannungsfeld von fürstlicher Repräsentations- und adliger Statuspolitik das frühneuzeitliche Kongresszeremoniell formierte.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2016
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Seitenzahl 284
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-7473-0
VGP-Nr. 407473
Niels F. May

Niels F. May studierte Geschichte, Philosophie und vergleichende Literaturwissenschaft in Bonn, Perugia und Paris. Er promovierte in einem deutsch-französischen cotutelle-Verfahren an den Universitäten Paris-Sorbonne und Münster. Gegenwärtig ist Niels F. May Postdoktorand am Deutsch-Französischen Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften (IFRA).

Presseinformation drucken