Das Evangelium nach Lukas

EKK III/2, Lk 9,51-14,35
Evangelisch-Katholischer Kommentar zum Neuen Testament EKK
  89,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Der Kommentar zum Lukasevangelium ist auf drei Bände angelegt; mit dem hier vorliegenden zweiten Band fuhr; Prof. Dr. Francois Bovon seinen Kommentar im Stil des ersten Bandes weiter, berücksichtigt aber in einem noch größeren Ausmaß die Wirkungsgeschichte des Lukasevangeliums in den Jahrhunderten der christlichen Tradition. In der Analyse der einzelnen Textabschnitte wird besonders auf die theologische Arbeit des Evangelisten geachtet: auf seine Verarbeitung des Markusevangeliums und der Logienquelle; dadurch wird die spezifische theologische Perspektive des Evangeliums deutlich.

In den Kapiteln Lk 9,51-14,35 kommen sehr zentrale Perikopen zur Sprache: etwa die Gleichnisse vom Gastmahl (11,37-54), vom Senfkorn und vom Sauerteig (13,18-21). das Vaterunser und die Belehrungen übers Beten (11,1-13), die neue Ordnung der Seligpreisungen (11,27-28), die Suche nach der christlichen Weisheit (12,49-59).

Immer wieder macht der Kommentar das Jesus-Bild deutlich, das der Evangelist vermitteln will: Jesus, der Prophet und Weise, der Messias auf dem Weg zu seiner Passion – auf diesem Weg versucht Jesus den Menschen die »Logik«- der Jüngerschaft nahezubringen, sei es durch die Kraft seiner Metaphern, sei es durch das Lichtvolle seiner Argumente.
Mehr Informationen
Auflage 3. Auflage 2019
Einband Paperback
Seitenzahl 564
ISBN/EAN 978-3-8436-0111-5
Alte ISBN 978-3-491-52003-5
VGP-Nr. 010111
François Bovon

François Bovon, geboren 1938 in Lausanne, Studium der evangelischen Theologie in Lausanne, Basel, Göttingen, Straßburg und Edinburgh. Er ist seit 1967 Professor für Neues Testament, zunächst an der theologischen Fakultät der Universität Genf. Heute lehrt Bovon an der Divinity School der Harvard Universität in Cambridge, USA.

Presseinformation drucken