Der innere Raum

Wie wir erfüllt leben und gut sterben können
Eine Ars moriendi für unsere Zeit

  24,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar

Menschen brauchen andere Menschen, um erfüllt leben und gut sterben zu können. Und wir brauchen eine besondere innere Haltung, die es ermöglicht, vielstimmige Gedanken, Emotionen und Stimmen in uns wahrnehmen zu können. Carlo Leget nennt sie: den »inneren Raum«. Basierend auf den Erkenntnissen der modernen Palliativversorgung und inspiriert von der mittelalterlichen Ars moriendi, die Kunst des Sterbens, bietet der »innere Raum« eine Orientierung für die Auseinandersetzung mit Leben, Sterben und Tod in unserer hochtechnisierten und komplexen Kultur.

Wer bin ich und was will ich wirklich? Wie gehe ich mit Leiden um? Wie verabschiede ich mich? Wie schaue ich auf mein Leben zurück? Worauf kann ich hoffen? Anhand dieser fünf existenziellen Fragen nimmt Carlo Leget seine Leser*innen mit auf eine spannende Gedankenreise, deren Ziel nicht nur ein guter Tod, sondern auch ein erfülltes Leben ist.

Anregend für alle, die sich persönlich mit den Fragen des Lebensendes auseinandersetzen, und hilfreich für jene, die Sterbende begleiten.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2021
Einband Hardcover
Seitenzahl 256
Format 13 x 21,5 cm
ISBN/EAN 978-3-8436-1268-5
VGP-Nr. 011268
Schlagwörter Sterbegeleitung, Tod
Carlo Leget

Der Theologe und Ethiker Dr. Carlo Leget ist Professor am Lehrstuhl für Care Ethics an der Universiteit voor Humanistiek in Utrecht, Niederlande. Er ist in verschiedenen Organisationen aktiv, die sich im Bereich palliative Pflege engagieren. Leget war von 2011-2019 Vizepräsident der Europäischen Vereinigung für Palliativmedizin, der gefragter Referent ist Autor mehrerer Bücher zum Thema.

Presseinformation drucken
Zusätzliche Informationen und Medien

 

  • WEITERE INFO
    »Das Thema Sterbehilfe wird oft als eine Angelegenheit toleranter Bürger*innen angesehen, deren spirituelle Überzeugung privat bleiben soll. Ethisch verteidigbare Sterbehilfe setzt aber die Entwicklung innerer Freiheit voraus, und das ist ein Prozess mit einer durchaus spirituellen Dimension.«

    Carlo Leget
  •  
  •