Vorschau

Jüdische und christliche religiöse Bildung im Dialog

Anstöße für eine menschenrechtliche Zukunft

  28,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Nicht auf Lager
Erscheint am 22. August 2022.
Zur Vorbestellung des Produkts wenden Sie sich bitte direkt an unseren Kundenservice oder an Ihre Buchhandlung.

Religiöse Bildung im 21. Jahrhundert richtet sich auf eine vielschichtige Gesellschaft. Jüd*innen und Christ*innen arbeiten an einer Welt, in der sich Menschen gleichberechtigt, friedlich und solidarisch begegnen. Aber was heißt das konkret?

Die Autorinnen und Autoren des vorliegenden Bandes gehen diesen Fragen nach und diskutieren Themen wie die Gottesfrage, die Schöpfungserzählungen, die Propheten, Feiertage und Feste sowie Materialien aus dem religiösen Bildungsbereich in jüdischer und christlicher Sicht: gemeinsam – im Dialog mit jüdischen und christlichen Religionspädagog*innen und mit dem Blick auf ihr menschenrechtliches Potenzial.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2022
Einband Paperback
Seitenzahl ca. 272
Format 14 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-7867-3318-8
VGP-Nr. 303318
Schlagwörter Bildung, Christentum, Interreligiöses, Judentum, Religionsunterricht, Religiöse Erziehung, Schule
Bettina Reichmann (Hg.)

Bettina Reichmann, Dr. theol., ist katholische Religionslehrerin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für katholische Theologie an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, Fach Religionspädagogik, und Mitglied der Projektgruppe Menschenrechtsbildung der Universität Koblenz-Landau.

Wolfgang Urbany (Hg.)

Wolfgang Urbany, Studium Katholische Theologie, Sportwissenschaft und Bildungswissenschaft für gymnasiales Lehramt, Master of Education, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für katholische Theologie, Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, Fach Religionspädagogik, und Mitglied der Projektgruppe Menschenrechtsbildung an der Universität Koblenz-Landau.

Presseinformation drucken