Neuerscheinung

Mohammed – ein Prophet auch für Christen?

Eine kritische Auseinandersetzung mit neueren christlich-theologischen Positionen
Theologie des Zusammenlebens - Christliche und muslimische Beiträge, Band 3
  45,00 €
Inkl. 7% MwSt. , exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar

Der Prophet Mohammed ist aus islamischer Sicht ein Gesandter Gottes, er wird als das »Siegel der Propheten « verehrt. Im Leben gläubiger Muslime kommt ihm eine herausragende Bedeutung zu. Wer aber ist Mohammed für Christen? Kann er auch aus christlicher Sicht als Prophet anerkannt werden? Eine heikle Frage, nicht nur im interreligiösen Dialog.

Die Erklärung »Nostra Aetate« des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962–65) schweigt zur Person Mohammeds und fordert dadurch die hier vorliegende theologische Arbeit heraus. Elisabeth Migge analysiert und vergleicht die Antwortversuche fünf christlicher Theologen der Gegenwart. Sie fragt diese kritisch an und erschließt die Konzeption der jeweils zugrundeliegenden Theologie. So eröffnet sich eine neue Perspektive auf eine drängende Herausforderung unserer Zeit.

Diese Arbeit wurde ausgezeichnet mit dem Promotionspreis der Eberhard Karls Universität Tübingen 2021.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2022
Einband Paperback
Seitenzahl 312
Format 14 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-7867-3287-7
VGP-Nr. 303287
Schlagwörter Christentum, Interreligiöses, Islam, Konzil
Elisabeth Migge

Elisabeth Migge, (geb. Strifler), Dr. theol., 2014 Staatsexamen in den Fächern Katholische Theologie und Biologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen, 2016 Diplom im Fach Katholische Theologie, 2021 Promotion und von 2016-2022 Studienrätin an einem beruflichen Gymnasium. Seit 2022 ist sie als Postdoktorandin wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Forschungsstelle Elie Wiesel, Abteilung Religionspädagogik, Kerygmatik und Kirchliche Erwachsenenbildung an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Mahmoud Abdallah (Vorwort)

Mahmoud Abdallah, Dr. phil., ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc) am Zentrum für Islamische Theologie der Universität Tübingen. Er forscht und lehrt im Bereich der Islamischen Seelsorge und des interreligiösen Dialogs an den Universitäten Tübingen, Innsbruck und Wien und wirkt an Aus- und Fortbildungen mit.

Presseinformation drucken