Vorschau

Beziehungsorientierte Religionsdidaktik

Von interdisziplinären Einsichten zu Entwürfen eines dialogischen Religionsunterrichts
Zeitzeichen, Band 48
  50,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Nicht auf Lager
Erscheint im Herbst 2020.
Zur Vorbestellung des Produkts wenden Sie sich bitte direkt an unseren Kundenservice oder an Ihre Buchhandlung.

Religiöse Bildungsprozesse haben sich unter den soziokulturellen Bedingungen der Gegenwart massiv verändert. Schlagwörter wie Individualisierung, Konsumismus, Erosion der Traditionen und Entkirchlichung sind in den öffentlich-medialen Diskursen präsent und gleichzeitig Themenfelder der interdisziplinären Forschung.

Wie sind diese Untersuchungen religionspädagogisch fruchtbar zu machen? Wie lässt sich demnach ein zeitgemäßer Religionsunterricht gestalten? Eine religionspädagogische Modellbildung, die den Leitbegriff ›Beziehung‹ als Kernpunkt und Referenzrahmen der religionsdidaktischen Planung und der Unterrichtspraxis wählt, geht von der Grundannahme aus, dass ein guter Unterricht nur dann möglich ist, wenn die Sachebene und die Beziehungsebene des Unterrichts eine konstruktive Einheit bilden.

Christina Brügge analysiert in ihrer Studie umfassend diese theoretischen Grundlagen und entwirft in Aus- einandersetzung mit dem Beziehungsbegriff konkrete Ideen für die Praxis heutigen Religionsunterrichts.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2020
Einband Paperback
Seitenzahl ca. 416
Format 14 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-7867-3238-9
VGP-Nr. 303238
Schlagwörter Bildung, Didaktik, Persönlichkeitsentwicklung, Religionsunterricht, Religiöse Erziehung
Christina Brügge

Christina Brügge, Dr. theol., studierte an der Deutschen Sporthochschule Köln und Universität zu Köln und wurde an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn promoviert. Sie ist Studienrätin am Alexander-von-Humboldt Gymnasium in Bornheim und hat am Seminar für Religionspädagogik, religiöse Erwachsenenbildung und Homiletik an der Universität Bonn einen Lehrauftrag inne.

Presseinformation drucken