23,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Klimawandel, Flüchtlingskrise, digitale Revolution – wir leben in Zeiten, in denen alte Sicherheiten und Ordnungen wegzubrechen scheinen. Angesichts bedrohlicher Veränderungen nehmen Angst, Sorge und Zweifel bei vielen Menschen zu. Die allgemeine Furcht vor der Zukunft spiegelt sich auch in den Weltuntergangsszenarien wider, die im Bereich der Filmproduktion vielfach verbreitet werden.

Aus tiefenpsychologischer Sicht ist es wichtig, wie wir zukünftigen Entwicklungen begegnen: Hilfreich sind weder Resignation noch Blauäugigkeit, es gilt vielmehr, die passive Opferrolle aufzugeben und eigene Möglichkeiten zur Veränderung wahrzunehmen. Zu einer solchen offenen und neugierigen Haltung der Zukunft gegenüber anzuregen, ist Ziel dieses Bandes, dessen Beiträge unterschiedliche Zukunftsbilder in psychotherapeutischen, theologischen, medialen und politischen Kontexten reflektieren.

Es geht sowohl um eine kritische Gesellschaftsanalyse als auch darum, »Lust auf Zukunft« zu machen und dazu zu ermutigen, sich an der Gestaltung des Kommenden aktiv zu beteiligen.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2019
Einband Paperback
Seitenzahl 176
Format 14 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-8436-1190-9
VGP-Nr. 011190
Schlagwörter Gesellschaft, Tiefenpsychologie, Zuversicht
Christiane Neuen (Hg.)

Christiane Neuen, im Vorstand der C. G. Jung-Gesellschaft Köln, ist Lektorin für Psychologie.

Johanna Haberer (Hg.)

Johanna Haberer, Journalistin und evangelische Theologin, ist Professorin für christliche Publizistik an der Friedrich- Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Einer ihrer Arbeitsschwerpunkte ist das Thema Medienethik.

Renate Daniel (Hg.)

Dr. Renate Daniel, Ärztin für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychoanalyse, Jung’sche Analytikerin. Sie ist Programmdirektorin und Lehranalytikerin am C. G. Jung-Institut Zürich und seit über 20 Jahren als Psychotherapeutin in eigener Praxis tätig.

Presseinformation drucken