Bestseller

  10,00 €
Inkl. 7% MwSt. , exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar

Seit Menschen leben, gibt es eine Ahnung von Gott – und zugleich Zweifel oder Ablehnung. Und wie ist das bei uns selbst: Können wir uns ein Leben ohne Gott vorstellen? Ein Leben ohne manche religiösen Rituale und Zeremonien: vielleicht – aber ohne Gott? Karl Rahner geht der Gottesfrage nach: warum Zweifel nur allzu gut verstehbar sind und wie Gottes Existenz dennoch erfahren werden kann. Der Theologe und Seelsorger zeigt überzeugend auf, was unserem Menschsein fehlte, wenn Gott fehlt.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2022
Einband Hardcover mit Leseband
Seitenzahl 96
Format 12 x 19 cm
ISBN/EAN 978-3-7867-3316-4
VGP-Nr. 303316
Schlagwörter Alltagsspiritualität, Atheismus, Gottesfrage, Spiritualität, Textsammlung

Veranstaltungen


Cloppenburg
00:00 Uhr
Karl Rahner

Karl Rahner (1904–1984) war Jesuit und Theologe von Weltrang. Sein Anliegen war die Vermittlung von theologischer Tradition und modernem Denken. Er hatte großen Einfluss auf das Zweite Vatikanische Konzil und prägte die Grundlinien der Theologie im deutschen Sprachraum.

Andreas R. Batlogg SJ (Hg.)

Dr. Andreas R. Batlogg, Mag. Dr. theol., österreichischer Jesuit, seit 2005 Mitherausgeber der »Sämtlichen Werke« Karl Rahners, war von 2008 bis 2015 Wissenschaftlicher Leiter des Karl-Rahner-Archivs in München.

Peter Suchla (Hg.)

Dr. Peter Suchla, Dr. phil., Theologe und Psychologe, arbeitet als Psychotherapeut und Supervisor; er ist Leiter der Sektion »Medizin/ Psychotherapie« der Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse.

Presseinformation drucken